BGF ohne BGM – kann das funktionieren?

Die Gesundheit und Zufriedenheit der Mitarbeiter ist ein ausschlaggebender Faktor für den Erfolg eines Unternehmens. Insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen wird es zunehmend wichtig Fachkräfte und gut ausgebildete Führungskräfte zu binden. Neben den Zahlen, die sich auf der Gehaltsabrechnung wiederfinden, sind sogenannte weiche Faktoren für die Zufriedenheit der Mitarbeiter ebenso wichtig. Hierzu zählt unter anderem ein betriebliches Gesundheitsmanagement und daraus entwickelte Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung.

Nun ist es insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen eine große Belastung, wenn zunächst eine Managementstruktur aufgebaut werden soll, bevor echte Maßnahmen ergriffen werden.

Für die Themenfelder gesundes Arbeiten, hier geht es im  Schwerpunkt um rückengerechte Verhaltens- und Verhältnisprävention, und Vermeidung von Stress und Umgang mit Stresssituationen  bieten wir Ihnen gerne eine Rund-um-Betreuung an. Regelmäßige individuelle Schulungen der Mitarbeiter an ihren Arbeitsplätzen, Vorträge und Workshops zu verschiedenen Themen erhöhen die Kompetenz der Mitarbeiter zu diesen Themen. Für eine nachhaltige Wirkung sind pro Jahr pro Mitarbeiter 2 individuelle Coachings je 15- 20 Minuten anzusetzen. Ergänzt durch einen Gruppen-Workshop je Mitarbeiter pro Jahr, Dauer ca. 2h, bleibt das Thema Gesundheit immer präsent. Unsere Arbeit erfolgt im regelmäßigen Austausch mit dem Arbeitsschutz, Betriebsarzt, Vorgesetzten und Geschäftsleitung, wodurch Strukturen entstehen, die auch für andere weitergehende Maßnahmen genutzt werden können. Sie starten mit einer konkreten Maßnahme der betrieblichen Gesundheitsförderung und können daraus mehr entwickeln!